Home
Programm Oktober PDF Drucken
Donnerstag, 15. September 2016

Mo,
10.10.: Film "Ernst Thälmann - Sohn seiner Klasse"

Propagandafilm der DDR
Mo, 24.10.: Film "Ernst Thälmann: Wie er wirklich war"
Dokumentarfilm über die Person Thälmann

Tür 20:00, Beginn 20:30 Uhr @ Metallstrasse 5, Zug
Eintritt Frei


An zwei Abenden wollen wir uns mit der Person Ernst Thälmann und dem Eigenbild der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschland) vor der Zeit der Entstalinisierung kritisch auseinandersetzen.

Am ersten Abend können wir uns einen Eindruck über das Selbstbild der Kommunisten der SED, vor der Entstalinisierung, anhand der Filmobiografie "Ernst Thälmann - Sohn seiner Klasse", die 1955 in der DDR erschien, machen. Der Film handelt, mit Thälmann als Protagonisten, von den Monaten des Krieges in 1918 bis zum Aufstand im Oktober 1923. Thematisiert wird die Situation der Arbeiter und Soldaten zu Ende des Ersten Weltkrieges, der Verrat der Sozialdemokratie, die immer steigende Not der Unterschicht, die Einigung der Arbeiter unter Thälmann und anderen Kommunisten und endet schliesslich mit dem Hamburger Aufstand. Der Film wurde von der DEFA (Deutsche Film AG, DDR) produziert und dementsprechend ist der Historische Inhalt angepasst oder geschönt worden. Im Anschluss zum Film werden wir eine kritische Diskussion über den Inhalt und diese Form von Propaganda haben.

Am zweiten Abend ergänzen wir die Selbstinszenierung der SED mit einem "mehr oder weniger" neutralen Dokumentarfilm, der vom Leben Ernst Thälmann`s handelt. Die politische und persönliche Laufbahn von Thälmann wird in der Doku wiedergegeben. Der Schwerpunkt liegt dabei mehr bei Thälmann persönlich als bei der Arbeiterbewegung. Nach dem Film können wir in einer Diskussion nun dieses Eigenbild, das vom DDR Film, und das Fremdbild, das aus der Doku, vergleichen.


 
< Zurück   Weiter >
logo