Home arrow Aktionen arrow Aufruf zum anarchistischen/anarchokommunistischen Block am 17.11.2007
Aufruf zum anarchistischen/anarchokommunistischen Block am 17.11.2007 PDF Drucken
Sonntag, 11. November 2007
Am 17. November 2007 findet in Zürich wieder einmal eine Flüchtlingsdemonstration statt. Der Anlass dafür sind die Verschärfungen im Asylwesen und die anhaltende repressive und rassistische Politik der Parteien.

Diese Verschärfungen sind nichts anderes als Produkte einer auswegslosen Politik, die sich schon seit jeher im Kreis dreht. Die kapitalistischen Rahmenbedingungen lassen ein Ausbrechen gar nicht zu. Die PolitikerInnen sind dazu verpflichtet innerhalb von Gesetz, Kapital und Nation zu handeln. Das zeigt den zwangsläufig repressiven, rassistischen und prekären Charakter ihres Handlungsspielraums.

Wir finden uns mit dieser Tatsache nicht ab, stecken wir doch unweigerlich selber mittendrin. Zwischen Alltagsgraus und Massenmord fordern wir ein Ende der kapitalistischen Ära. Wir sind bereit für ein schönes Leben zu kämpfen. Nicht nur für andere sondern zusammen für uns selbst.

Genauso wie die Flüchtlinge sind wir ebenso betroffen von diesem ganzen Falschen.
Für unser Anliegen ist es wichtig, dass wir uns zusammenschliessen und gemeinsam den Kampf auf die Strasse tragen.

Dies ist ein Aufruf, den anarchistischen/anarchokommunistischen Block am 17. November 2007 an der Flüchtlingsdemonstration in Zürich zu unterstützen.

Wir sind ein Zusammenschluss bestehend aus AGL (Autonome Gruppe Luzern), Systembruch und Einzelpersonen
a-team[at]undergrounddogs[punkt]net
 
< Zurück
logo