Home
Film "le dernier continent"
Dienstag, 29. September 2015
 von Vincent Lapize, 2015, Fd
 
Die Filmemacher werden anwesend sein.

Vom Frühling 2012 bis 2014 gewährt "Le dernier continent" einen persönlichen Einblick in die gelebten politischen Erfahrung auf der ZAD (zone à défendre) in Notre-Dame-des-Landes in Frankreich.

Die Bewohner leisten seit über 10 Jahren erfolgreich und entschlossen Widerstand gegen den Neubau eines riesigen Flughafenprojektes.

Während 2 Jahren folgen die Filmemacher dem Leben des täglichen Widerstands einiger Oppositioneller. Der Wille etwas zu tun und die kollektive Kraft inspieriert die Menschen, für Veränderungen zu kämpfen. Eine Reise durch die Emotionen und das Denken der sich verändernden Zone.

28.09. 20 uhr kernstrasse 14, Zürich
29.09. 20 uhr ROMP, Luzern
30.09. 20 uhr schwarze erle, basel
01.10. 20 uhr kulturfabrik, wetzikon
02.10. 20 uhr Reitschulekino, Bern
05.10. 20 uhr Industrie45, Zug
08.10. 20 uhr KuZeB, Bremgarten
09.10. Strasbourg
10.10. Lille


 
Filmreihe "Allein machen Sie dich ein"
Dienstag, 18. August 2015


von Mischa Brutschin

Wir sehen uns eine achtteilige Dokumentation der Zürcher Häuserbewegung von 1979 bis 1994 an.
Bei gutem Wetter findet der Anlass Open Air auf dem Vorplatz statt.

07.09.: Teil 1 + 2 - "50er - Frühling 1986"
14.09.: Teil 3 + 4 - "Frühling 1985 - 1988"
21.09.: Teil 5 + 6 - "1989 - Mai 1991"
28.09.: Teil 7 + 8 - "Mai 1991 - 1994"

Türöffnung: 20:00 Uhr
Film: 20:15 Uhr
Ort: i45, Zug, i45.ch
Film: www.zureich.ch


 
 
News aus Zug: Flüchtlingstag
Sonntag, 21. Juni 2015
Gefunden auf Indymedia:

"Direkte Aktionen und Demonstrationen am Flüchtlingstag

Am diesjährigen Flüchtlingstag kam es schweizweit zu starken Protestaktionen gegen das rassistische Asyl- und Migrationsregime. Die Aktionen verbindet der Wille, den Rassismus gegen Geflüchtete auf der Strasse als entschiedene Bewegung von unten zu bekämpfen und im Alltag alles zu tun, um ihm den Boden zu entziehen.
Das Mittelmeer ist ein Massengrab, die EU-Aussengrenze ein militarisierter Schutzwall von Nord gegen Süd, Reich gegen Arm, Weiss gegen Schwarz. Grenzen schaffen in der Schweiz ein Paradies für Rohstoffraub, Steuerflucht oder Finanzräuberei und eine Hölle für Migrant_innen, die mehr sein wollen als Mehrwert. Dieses System braucht eine hör- und spürbare Absage.


[...]


In Baar haben Aktivist_innen ein grosses Transparent mit der Aufschrift „Für eine Welt ohne Grenzen“ aufgehängt."

http://ch.indymedia.org/de/2015/06/95344.shtml






 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 33 - 40 von 119
logo